Augentraining Augen Anti-Stress-Programm

Dieses Programm und die Übungen wurden uns vom Verein der Meisteroptiker zur Verfügung gestellt.
Ihre Augen werden immer mehr gefordert. Viele Stunden verbringen Sie oft täglich am Bildschirmarbeitsplatz. Dazu kommen Fernsehen, Lesen, Naharbeiten und auch die verstärkte Verwendung eines PCs in der Freizeit. Damit steigt massiv die Belastung Ihrer Augen, die die Hauptverantwortung für Aufnahme, Verarbeitung und Ausgabe von Informationen tragen. Immer mehr Menschen klagen über Beschwerden und Probleme, die auf diese Mehrbelastung zurückzuführen sind. Gehören Sie auch dazu?

Belastet Bildschirmarbeit die Augen?

Bei der Arbeit am Bildschirm wird großteils nur das zentrale Sehen verwendet.Dadurch werden die Augen sehr einseitig belastet. Es kommt oft zu einem richtigen "Tunnelblick", bei dem die Lidschlagfrequenz drastisch sinkt.

Was bedeutet "Augenstress"?

Häufige Blickwechsel,ständige Anpassung an verschiedene Helligkeitsverhältnisse unterschiedliche Entfernungen von Bildschirm, Arbeitsvorlage und Tastatur führen unter anderem zu einer extremen Beanspruchung der Augen bei der Computerarbeit: bis zu 30.000 Blickbewegungen und 17.000 Pupillenreaktionen pro Arbeitstag.

Welche Symptome können bei der Computerarbeit auftreten?

Augenstress bei Bildschirmarbeit führt oft zu Augenflimmern, Doppelbildern, unscharfem, verschwommenen Sehen, tränenden, brennenden oder geröteten Augen, Ermüdungserscheinungen, Druckgefühl und Kopfschmerzen.

Was sind die Grundvoraussetzungen für beschwerdefreie Bildschirmarbeit?

-Eine bildschirmgerechte Brille
-Richtige ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes und Wahl des Bildschirms
ausreichende und blendfreie Beleuchtung
-Richtige Sitzhaltung am Arbeitsplatz:
aufrecht, beide Füße mit vollem Bodenkontakt
-Frischluftzufuhr durch häufiges Lüften der Räume
-Entspannende Augenübungen

Was ist bei der Computerarbeit besonders wichtig?

Der regelmäßige Sehschärfen-Check bei Ihrem Meisteroptiker in zweijährigen Intervallen; bei Personen über 45 Jahren jährlich. Unabhängig davon ist die medizinische Augenuntersuchung beim Augenfacharzt/bei einer Augenfachärztin in periodischen Abständen empfehlenswert
Auch kleinste Sehfehler müssen durch individuell angepasste Brillen oder Kontaktlinsen korrigiert werden.

Wann ist eine Brille bildschirmgerecht?

Nehmen Sie sich etwas Zeit, Ihr Meisteroptiker berät Sie ausführlich und individuell.

Vom Augenstress zur Sehfitness

Scharfes, problemloses Sehen hängt auch von der Tagesverfassung ab. Stress und Überanstrengung, wie bei der Bildschirmarbeit,sowie eine momentane schlechte geistige, seelische oder körperliche Situation wirken sich negativ auf die Sehfitness aus. Dagegen helfen Seh- und Entspannungsübungen. Tägliches Training erhöht die Flexibilität der Augen.

Damit Sehfitness kein Schlagwort bleibt

Das Augen-Antistress-Programm ist Ihre persönliche Anleitung zur täglichen Sehfitness. Die Übungen sind einfach durchzuführen und können problemlos "zwischendurch" ausgeführt werden. Ihr Meisteroptiker wünscht Ihnen damit "Mehr Lust am Sehen" und vor allem entstresste, gesunde Augen.

Übung 1 - Aufwecken zur besseren Durchblutung und Entspannung

Abstreichen
: Gesicht leicht mit den Fingerspitzen von oben nach unten abstreifen. Stellen Sie sich dabei vor, dass Sie mit den Fingerspitzen die Spannungen aus dem Gesicht abziehen können.
Abklopfen: Gesicht vorsichtig mit Fingerspitzen abklopfen.
Zwicken: Lockerung der Gesichtshaut durch sanftes Zwicken oder leichtes Kneifen.
Grimassen schneiden: Gesicht zu einer Grimasse verziehen und gähnen

Übung 2 - Abschirmen = Palmieren als Ruhepause bei anstrengender Arbeit, wie zum Beispiel am Bildschirm

Hände
warmreiben, Augen mit leicht gewölbten Handflächen bedecken, so dass kein Lichtreiz mehr auf die Augen trifft. Ellbogen auf dem Tisch abstützen, dabei Wirbelsäule gerade halten.
Tief atmen, Augen schließen, dabei beobachten, was alles mit geschlossenen Augen zu sehen ist: bunte, flimmernde Lichtpunkte, bestimmte Farben, Linien oder Figuren.
Optimale Entspannung ist dann erreicht, wenn Sie nur noch tiefes Schwarz sehen. Genießen Sie den Entspannungszustand!
Handflächen nach ein bis zwei Minuten von den Augen lösen, Augen öffnen, blinzeln und langsam wieder an die Helligkeit gewöhnen

Übung 3 - Periphere Wahrnehmungsvertiefung um das gesamte Gesichtsfeld bewusst wahrzunehmen

Zeigefinger
an die Augenwinkel legen und langsam in seitlicher Richtung vom Kopf weg bewegen.
Geradeaus blicken und dabei am Rand die Finger wahrnehmen.
Gestreckte Zeigefinger so halten,dass sie am rechten und linken Rand des Gesichtsfeldes gerade und ohne Anstrengung wahrzunehmen sind.
Finger werden unscharf gesehen. Unschärfe bewusst wahrnehmen.
Zum Abschluss der Übung einen Punkt in der Nähe fixieren.

Übung 4 - Augen ganz weich werden lassen

Wahrnehmung
des Zustandes der geschlossenen Augen.
Augen schließen. Fühlen Sie, ob Sie im Gleichgewicht sind.
Augen "ganz weich" werden lassen.
Wie fühlen sich die Augen dabei an?
Öffnen der Augen nach ca. 1 -2 Minuten

Übung 5 - Die liegende Acht

Bequem
hinstellen.
Arm ausstrecken und mit Daumen nach oben zeigen.
Auf den Daumen blicken und damit eine liegende Acht nachfahren.
Beginn der Bewegung: nach links oben.



> zurück > nach oben


Druckbare Version