Wie lese ich mein Brillenrezept?

Ihre Brillenverordnung:

R: sph - 3,75 dpt = cyl -0,50 dpt A 175 °
L: sph + 1,25 dpt
Add +2,50 dpt

R bzw. L meint das rechte bzw. linke Auge, - danach folgt die Stärke des verordneten Brillenglases, - vorher steht meistens ein F oder N, woran man sieht, ob es sich um eine Korrektur für die Ferne oder Nähe handelt. sph ist die Abkürzung für sphärisch (= kugelförmig) und gibt an, dass der nachfolgende Wert gleichmäßig eine Fehlsichtigkeit auskorrigiert.

cyl ist die Abkürzung für cylindrisch und gibt an, dass der nachfolgende Wert nur in einer Richtung wirkt. Hierdurch wird ein Brechungsunterschied korrigiert, der durch unterschiedliche Hornhautkrümmungen verursacht wird. Diese Fehlsichtigkeit wird als Astigmatismus oder Hornhautverkrümmung bezeichnet.

A = Abkürzung für Achse, - gibt die Richtung an, in der die cylindrische Korrektion wirkt.

dpt = Abkürzung für Dioptrie, - Maßeinheit für die Stärke eines Brillenglases, - (Kehrwert der in Metern gemessenen Brennweite; - wenn z.B. ein "Brennglas" die Sonnenstrahlen in 25 cm Entfernung bündelt, wäre seine optische Stärke + 4 dpt)

Kurzsichtigkeit wird von Minus-Gläsern korrigiert, --> Gläser mit streuender Wirkung, deren Mitte dünner als der Rand ist.

Übersichtigkeit wird von Plus-Gläsern korrigiert, --> Gläser mit sammelnder Wirkung, deren Mitte dicker als der Rand ist.

Add = Addition. Wenn sich die Brillenverordnung auf eine Fernkorrektion bezieht, aber zusätzlich auch eine Nahkorrektion beinhaltet, wird der Brillen-Nah-Wert als "Nahzusatz" oder "Addition" bezeichnet. Es ist der Wert, der zusätzlich zu den Fernwerten benötigt wird, um in der Nähe entspannt zu sehen. Diese Schreibweise wird benutzt, wenn Ihnen Mehrstärkengläser verordnet wurden.

Prismatische Verordnungen sorgen dafür, dass sich ein Gleichgewicht der äußeren Augenmuskeln herstellt.



> zurück > nach oben


Druckbare Version